Sax-Farben AGStationsstrasse 41 · CH - 8902 Urdorf · Tel. +41 44 735 32 32 · Fax +41 44 735 32 00 · sax-farben@sax.ch

Geschichte

Jakob Sax (links) gründete mit seiner Frau Anna Wyss 1889 das Unternehmen in Basel.  Willy Sax, sein Sohn und ein grosser Farbenspezialist, übernahm die Firma 1935 und führte sie bis zu seinem Tode im 1964.

Jakob Sax (links) gründete mit seiner Frau Anna Wyss 1889 das Unternehmen in Basel.

Willy Sax, sein Sohn und ein grosser Farbenspezialist, übernahm die Firma 1935 und führte sie bis zu seinem Tode im Jahre 1964.

1889 gründete der Kaufmann Jakob Sax zusammen mit seiner Frau Anna Wyss die Kollektivgesellschaft Sax-Wyss & Cie. in Basel. Sie stellte Ölfarben von höchster Qualität für die Baumalerei her und handelte mit Farbpigmenten und Ölen. Dafür beschäftigte sie fünf Mitarbeiter. 1912 fand der Umzug nach Urdorf im Kanton Zürich statt.

1935 übernahm der Sohn und Farbenfachmann Willy Sax das Unternehmen und führte es als Einzelfirma weiter. Noch im gleichen Jahr fügte er dem Sortiment Künstler-Ölfarben hinzu, die er nach eigenem Rezept herstellte. Diese Tatsache sollte sich nicht nur als unternehmensstrategisch kluger Schritt erweisen, sondern auch den Namen Sax über die Schweizer Grenzen hinaus in die Kreise der Kunst und Kultur tragen.

Noch in den dreissiger Jahren begann Cuno Amiet, mit Sax-Farben zu malen. Eine lebenslange, enge Freundschaft entwickelte sich. Freundschaftliche Beziehungen, Begegnungen und Korrespondenzen mit Ernst Morgenthaler, Martin Lauterburg, Richard Paul Lohse, Cornelia Forster, Fritz Pauli, Max Gubler, Hermann Hesse, Oskar Kokoschka, Alex Sadkowski und vielen anderen kamen hinzu. Eine besonders tiefe Beziehung entstand auch zum grossen englischen Staatsmann und Maler Sir Winston Churchill. Dieser hatte von der Qualität der Sax-Farben gehört und 1946, anlässlich eines Besuches in der Schweiz, um die Bekanntschaft mit Willy Sax gebeten. Fortan traf man sich jährlich, oft auch zusammen mit anderen Künstlern.

Die Sax-Tempera-Farben sind ebenfalls eine Eigenentwicklung von Willy Sax, und in seine Zeit fällt auch der Beginn der Herstellung von 2-Komponenten-Mineralfarben auf Silikatbasis. 1954 wandelte er das Unternehmen in eine Familien-Aktiengesellschaft um.

Willy Sax war als begabter Geschäftsmann und grosser Farbspezialist auch erklärter Ethiker und ein durch und durch musischer Mensch. Er spielte vier Musikinstrumente virtuos. Die Qualität seiner Produkte und die Qualität im Umgang mit seinen Kunden waren ihm grösstes Anliegen.

Maya Sax 1964 bis 1996 Geschäftsführerin und Verwaltungsratspräsidentin, seit 1996 Verwaltungsratspräsidentin.

Maya Sax 1964 bis 1996 Geschäftsführerin und Verwaltungsratspräsidentin, seit 1996 Verwaltungsratspräsidentin.

Maya Sax, seine Tochter, heute Verwaltungsratspräsidentin, übernahm nach seinem Tod 1964 das Unternehmen, und es ist ihr Anliegen, es im Geiste ihres Vaters weiterzuführen. Auch sie ist Kunstliebhaberin, mit einem grossen Freundeskreis aus Kunst und Kultur sowie einer bedeutenden Bildersammlung.

Ihre Qualitäten als um- und weitsichtige Geschäftsfrau hat sie durch die beträchtliche Vergrösserung des Unternehmens bewiesen. Das Fabrikationsgebäude wurde erweitert, ein Neubau für Administration und Spedition hinzugefügt, der Personalbestand vergrössert, ein eigenes Forschungslabor angegliedert. Aus diesem Forschungslabor stammt auch das patentierte und international ausgezeichnete Hydrosil (atmender, aber wasserabstossender Fassadenschutz auf der Basis von Silizium). Hinzu kamen weitere Mineralfarbsysteme für die Baumalerei, so dass die Sax-Farben AG heute als einziges Schweizer Unternehmen alle Mineralfarbsysteme herstellt. Die Fabrikation und Neuentwicklung besonders umweltgerechter und schützender Farben ist das grosse Bestreben von Maya Sax.

Bereits 1975 trat auch André Sax, Sohn von Maya Sax und Enkel von Willy Sax, in das Unternehmen ein, um in vierter Generation ein Familienunternehmen und damit auch die Tradition der Familie Sax weiterzuführen. Ihm obliegt die Sicherung des technischen Fortschritts und damit die Weiterentwicklung umweltgerechter Farben sowie die Rationalisierung des Betriebes, um den berühmten Qualitätsstandard in jeder Hinsicht zu gewährleisten und aufrecht zu halten.

André Louis Sax seit 1996 Geschäftsführer.

André Louis Sax seit 1996 Geschäftsführer.

1996 übernahm André Sax die Geschäftsführung.
Sein Ziel ist die Verstärkung der Kundenorientierung unter Einbindung unserer Mitarbeiter und permanente Verbesserungen der Prozessabläufe mit der Absicht, zufriedene Kunden mit marktgerechten, ausgereiften Produkten und erwartungsgemässem Service zu bedienen.
Das Umwelt-Managementsystem des Unternehmens wurde nach ISO 14001 zertifiziert und erhielt das entsprechende Zertifikat. 3 Jahre später folgte das Qualitäts- und Managementsystem des Unternehmens und wurde nach ISO 9001 zertifiziert.

Expansion um jeden Preis ist nicht die Unternehmensphilosophie der Sax-Farben AG. Dreissig Mitarbeiter zählt sie heute. Ein kleines Unternehmen nach gegenwärtigen Massstäben, leistungsstark und effizient genug aber, seinen Namen und die Qualitätsprodukte über die Schweiz hinaus auf den europäischen, asiatischen, afrikanischen und südamerikanischen Kontinent zu tragen und damit weltweit einen Beitrag zu leisten, Bauten und Kulturgut in schönster Weise umweltfreundlich zu gestalten, zu schützen und zu erhalten sowie Künstlern die Möglichkeit zu geben, sich ohne Grenzen farblich auszudrücken.

Das Fabrikgebäude der Firma Sax in Urdorf 1914.

Das Fabrikgebäude der Firma Sax in Urdorf 1914.

Der heutige Gebäudekomplex der Sax-Farben AG

Der heutige Gebäudekomplex der Sax-Farben AG

Kontakt


Sax-Farben AG Stationsstrasse 41 CH - 8902 Urdorf Fax +41 44 735 32 00

Kontaktformular

Keine Dokumente gefunden.

Keine Dokumente gefunden.